Skip to main content

So funktioniert der Deepthroat! Tipps für den perfekten Blowjob

So funktioniert der Deepthroat! Tipps für den perfekten Blowjob

Deepthroat (auch Deep Throat geschrieben) ist eine spezielle Blowjob-Variante, die vom Großteil der Männer als ausgesprochen lustvoll empfunden wird. Der Reiz? Der Penis wird zur Gänze in den Mund und Rachen der Partnerin genommen; er ist somit eng und weich umschlossen. Eine besonders intensive Erfahrung, die beide Partner hier erleben. Doch ist es überhaupt möglich, dass eine Frau – wie eine Pornodarstellerin – den Penis ihres Partners zur Gänze in den Mund nimmt? Handelt es sich dabei um eine „Veranlagung“ oder muss der Deepthroat erlernt werden?

Was bedeutet Deepthroat?

Der Begriff Deepthroat setzt sich aus den englischen Begriffen „tief“ und „Kehle“ bzw. „Rachen“ zusammen und wird auch gerne als „Kehlenfick“ bezeichnet. Dabei handelt es sich um eine außergewöhnliche Oralsex-Technik, die auch als Königsdisziplin bezeichnet wird. Vor allem spielt der Deepthroat im Porno eine wesentliche Rolle; es gibt kaum eine professionelle Pornodarstellerin, die einen „Kehlenfick“ verweigert. Doch ist der Deepthroat nur männlichen Pornostars gegönnt oder ist es auch möglich, dass die eigene Partnerin den Penis des Mannes komplett in den Mund nimmt? Wer seinen Partner überraschen will oder selbst einmal testen möchte, ob es möglich ist, sein bestes Stück zur Gänze in den Mund zu bekommen, sollte ein paar Tipps und Tricks beachten.

Tipps und Tricks, um sein bestes Stück zur Gänze aufnehmen zu können

Beim gewöhnlichen Blowjob wird der Penis durch die Lippen und Zunge stimuliert; einerseits wird geleckt, andererseits saugt die Frau am Penis des Partners, wobei der Penis dabei auch in den Mund genommen wird. Während beim Blowjob nur die Eichel und in weiterer Folge nur ein Teil des Penis in den Mund genommen werden, versucht die Frau – wenn sie die Königsdisziplin ausprobiert – den Penis vollständig in ihren Mund aufzunehmen.

Erster Schritt
Der Penis wird, wie bei einem gewöhnlichen Blowjob, mit den Lippen und der Zunge liebkost und mit den Händen massiert. In weiterer Folge versucht die Frau den Penis, Stück für Stück, mehr in den Mund zu nehmen.

Zweiter Schritt
Stößt der Penis an den hinteren Rachenraum, heißt es für erfahrene Deepthroater Ruhe bewahren. Die Partnerin gibt nicht dem Würgereflex nach, sondern schluckt ihn; der Penis rutscht somatisch automatisch in den Rachen weiter.

Dritter Schritt
Der Penisschaft kann mit Lippen und Zunge massiert werden. Die eigentliche Stimulation wird jedoch in der Kehle und der Rachenmuskulatur erzeugt; vor allem, weil dieser Bereich äußerst eng ist und sich die Muskulatur um den Penis legt. Der ausführende Part, also die Frau, sollte dabei Ruhe bewahren, durch die Nase atmen und dem Partner auch zu verstehen geben, ob seine Stoßbewegungen in Ordnung sind oder er ruhiger werden soll.

Tipp:
Soll ein Deepthroat beim neuen Partner oder beim Sex-Date begeistern, ist es wichtig, auch an die Sicherheit zu denken. Aus diesem Grund sollte der Deepthroat nur mit Kondom vollzogen werden.

Übung macht den Meister

Wer glaubt, über Nacht bereits zur Deepthroat-Meisterin zu werden, irrt. Es gibt verschiedene Techniken, mit denen die Königsdisziplin erlernt und perfektioniert werden kann. Folgende Tipps und Tricks helfen dabei, um den Penis das nächste Mal komplett in den Mund nehmen zu können:

Die Zahnbürste
Versuche, dass du mit der Zahnbürste den hinteren Zungen- und Rachenbereich reizt. Du wirst schnell merken, dass es zum sogenannten Würgereflex kommt. Mit der schmalen Zahnbürste ist es aber möglich, dass der Rachenraum langsam daran gewöhnt wird, sich nicht sofort zu verkrampfen. Eine Übung, die man mehrmals pro Tag wiederholen kann, bis man tatsächlich das Gefühl hat, den Würgereflex in den Griff bekommen zu haben. Wichtig ist, dass Du die Zahnbürste nicht zu tief in den Rachen steckst – es droht Erstickungsgefahr!

Die Gurke
Natürlich muss nicht nur der Würgereflex ignoriert, sondern auch die Mundmuskulatur an die Tatsache gewöhnt werden, den Penis – so tief wie möglich – aufzunehmen. Damit schmerzende Zerrungen und Kieferprobleme nicht den Spaß trüben, können handelsübliche Gurken zu Testzwecken verwendet werden. Die Gurke wird dabei so tief wie möglich in den Mund geschoben, wobei gleichzeitig versucht werden sollte, die Zunge und Lippen dahingehend einzusetzen, als würde man den Penis – in diesem Fall die Gurke – massieren. Das stärkt auch die Muskelpartien.

Dildos
Natürlich übt man vorwiegend am lebenden Objekt, doch vielleicht willst Du Deinen Partner auch überraschen? Du hast einen Dildo daheim? Dann nutze ihn dahingehend, um den Deepthroat zu üben. Schlussendlich kommt der Dildo einem Penis recht nahe. Versuche dabei nicht, den Dildo sofort zur Gänze in den Mund zu nehmen, sondern übe dahingehend, dass er – Tag für Tag – ein Stück weiter von Deinem Rachen aufgenommen wird. Kommt es zum Würgereflex, versuche zu schlucken. So schaffst Du es, den Dildo noch weiter in den Rachen zu bekommen.

So funktioniert der Deepthroat

4 Tipps für den perfekten Deepthroat

Lockere Deine Mundmuskulatur
Kurz vor dem Deepthroat den Mund zu einer Schnute werden lassen, danach ein breites Grinsen aufsetzen; das mag merkwürdig aussehen, lockert aber die Muskulatur, sodass schmerzende Krämpfe verhindert werden können.

Zunge statt Lippen
Natürlich kannst Du – wie beim klassischen Blowjob – die Lippen um den Penisschaft legen. Das ist aber anstrengend und kann zu einer schmerzenden Lippenmuskulatur führen. Arbeite daher lieber mit der Zunge und massiere den Penis Deines Partners von unten.

Entspannte Bauchmuskeln
Achtung – ein Tipp für Männer: Versucht die Bauchmuskeln locker zu lassen. Spannst Du nämlich die Bauchmuskeln an, wippt Dein Penis, sodass er immer wieder nach oben stößt und somit die Rachenregion Deiner Partnerin reizt.

Zeichen vereinbaren
Während eines Deepthroats kann man definitiv nicht reden. Wenn Du also trotzdem mit Deinem Partner kommunizieren willst, musst Du Zeichen vereinbaren. Schlussendlich können die Stoßbewegungen des Mannes dazu führen, dass der Deepthroat zur „Qual“ wird; ein Klapps auf seinen Oberschenkel kann daher bedeuten, dass er die Stoßbewegungen reduzieren soll, damit Du nicht mit dem Deepthroat aufhören musst.

Die besten Stellungen für einen Deepthroat

Welche Stellungen eignen sich, um den Penis zur Gänze in den Mund zu nehmen? Die wohl beliebteste Variante: Die Partnerin kniet oder setzt sich vor ihren Mann; bei dieser Stellung ist auch ein Blickkontakt möglich. Eine weitere Möglichkeit? Die Stellung 69. Hier verwöhnen sich die Partner – wechselseitig oder gleichzeitig – mit dem Mund. Ob der Mann dabei am Rücken liegt oder sich über der Partnerin befindet, ist Geschmackssache. Ein Deepthroat wird auch dann gerne praktiziert, wenn die Frau mit dem Rücken am Bett oder auf einer erhöhten Unterlage liegt. Dabei lässt sie den Kopf über die Kante hängen. Der gestreckte Nacken sorgt dafür, dass der Penis noch leichter in den Rachen der Frau eingeführt werden kann.

Die Gefahren

Natürlich macht es dem Mann Spaß, wenn sein Penis vollständig im Mund der Frau verschwindet. Würgegeräusche, sogenanntes Gagging, gehört beim Deepthroat dazu. Jedoch ist es wichtig, dass tiefe Penetrationen nicht dazu führen, dass es zu einer Luftröhrenblockade oder gar zum Erbrechen der Partnerin kommt.

Das Fazit

Wenn Du Deinen Partner überraschen willst, wird Dir das definitiv gelingen, wenn Du seinen Penis vollständig in den Mund nimmst und somit die Königsdisziplin des Blowjobs praktizierst. Ein Deepthroat stellt für beide Seiten eine besondere Erfahrung dar, die Du jedoch im Vorfeld – mit einer Gurke, einem Dildo oder der Zahnbürste – üben solltest.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

SELENA-BLUEonline

SELENA-BLUE(21)
sucht in Langenbrettach