Skip to main content

Falsch gefingert: Die 5 häufigsten Fehler beim Fingern

Falsch gefingert: Die 5 häufigsten Fehler beim Fingern

Kann man beim Fingern überhaupt etwas falsch machen? Ja – und zwar recht viel. Dass das „Sex-Knöpfchen“ bei jeder Frau gleich ist und kantige Fingernägel – das sind zwei Fehler, die definitiv einen Platz unter den Top 5 verdient haben. Wer seine Freundin mit den Fingern verwöhnen möchte, sollte Acht geben, keinen der nachstehenden Fehler zu begehen.

Fehler Nummer 1: Ohne Umwege zum Ziel

Deine Finger reagieren magnetisch auf die Vagina Deiner Partnerin. Das mag zwar in Pornos funktionieren, ist im realen Leben aber kaum erfolgversprechend. Frauen möchten nicht sofort gefingert werden; lange Küsse, sanfte Streicheleinheiten über Beine, Po und Brust – das gefällt der Damenwelt. Wer gleich zwei seiner Finger zwischen ihre Beine schiebt und mit der vaginalen Stimulation beginnt, wird kaum für begeistertes Stöhnen sorgen.

Fehler Nummer 2: Ungepflegte Fingernägel

Deine Fingernägel sind kantig, lang und ungepflegt? Keine Frau hat Lust darauf, sich mit schmutzigen Fingern befummeln zu lassen. Du wirst auch überrascht sein, wie viele Frauen im Vorfeld darauf achten, ob die Finger des Typen gepflegt sind oder nicht. Schlussendlich ist das auch ein gewisses Charaktermerkmal. Wer auf seine Fingernägel achtet, legt auch Wert auf seine Körperpflege. Geheimtipp: Maniküre.

Fehler Nummer 3: Die überreizte Klitoris

Die Lustknospe, die den Namen Klitoris trägt, ist kein Mythos, der von Frauen erfunden wurde, um Männer unter Druck zu setzen. Diese sensible Lustknospe gibt es tatsächlich; sie ist der Schlüssel zur Lust und Frauen lieben es, wenn ihre Klitoris verwöhnt wird. Wer die Klitoris ignoriert oder derart überfürsorglich behandelt, wird der Frau (und sich selbst) keinen Gefallen machen. Beide Faktoren töten nämlich die Lust. Achte daher auf die Zeichen – mag es denn Deine Partnerin, wenn Du ihre Klitoris mit den Fingern verwöhnst? Vielleicht mag sie die Abwechslung; stimuliere zuerst die Klitoris, dann stimuliere sie vaginal, dann spiele wieder mit der Klitoris.

Fehler Nummer 4: Das F-Schema

Die letzten Frauen sind verrückt geworden, wenn Du Deinen „Spezialgriff“ angewandt hast? Deine jetzige Partnerin scheint sich jedoch nicht begeistern zu lassen? Es ist kein Missverständnis; es gefällt ihr wirklich nicht. Das bedeutet für Dich: Dein „Spezialgriff“ hat nicht dieselbe Wirkung, sodass Du Deine Finger anders einsetzen solltest, damit es Deiner Partnerin auch gefällt. Sei kreativ und versuche, einen neuen „Spezialgriff“ zu finden, der auch Deiner Partnerin gefällt.

Fehler Nummer 5: Ungeduld

Es ist kein Geheimnis, dass Frauen ein bisschen länger brauchen. Du solltest nicht ungeduldig werden; schon gar nicht solltest Du irgendwelche Ungeduldsbekundungen von Dir geben. Wenn sie es genießt, dann mach weiter. „Mir fällt gleich die Hand ab“, langes Ausatmen oder Seufzen – das zerstört die Stimmung. Du bist schlussendlich ein Typ, der es seiner Partnerin machen will. Also wirst Du wohl ein paar Minuten aushalten, damit sie auch richtig gut kommt. Schlussendlich wird sie sich sogar revanchieren? Wenn Du hingegen nörgelst, wird sie sich dann auch keine Mühe geben oder fragen, wie lange sie noch mit „ihm“ spielen soll, bis Du endlich fertig bist.

Fingern

Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*